Beinahe-Unglück : Züge steuern frontal aufeinander zu

Es hätte in einer Katastrophe enden können: Im deutsch-niederländischen Grenzgebiet sind zwei Züge aufeinander zugefahren - auf demselben Gleis. Der Alarm kam gerade noch rechtzeitig. Die Loks kamen wenige Meter voneinander entfernt zum Stehen.

Heerlen/AachenZwei niederländische Personenzüge sind am Sonntag im Grenzgebiet bei Aachen beinahe frontal zusammengestoßen. Die Leitzentrale der Bahn habe den Zusammenstoß in letzter Sekunde verhindert, bestätigte die niederländische Landespolizei am Montag eine Meldung des WDR.

Die Zentrale hatte bemerkt, dass ein Personenzug in Richtung Heerlen und ein anderer in Richtung Aachen auf derselben Spur unterwegs waren. Ein Mitarbeiter habe den Lokführern Alarm gegeben. Beide Zugführer bremsten ab. Die Züge kamen 20 Meter entfernt voneinander zum Stehen. Es sei niemand verletzt worden. Die Ursache für den Beinahe-Zusammenstoß sei nicht geklärt. Meldungen, wonach ein Lokführer ein rotes Signal übersehen haben soll, bestätigte die Polizei am Montag nicht. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar