Benzinpreis-Protest : Mann fackelt sein Auto ab

Radikale Lösung für das Problem hoher Spritpreise: Weil er sich sein Auto angesichts der Benzinpreise nicht mehr leisten konnte, hat ein arbeitsloser Mann aus Frankfurt das Fahrzeug kurzerhand verbrannt.

Frankfurt/MainAus Protest gegen die nach seiner Meinung zu hohen Benzinpreise hat ein Arbeitsloser aus Unterfranken am Freitag in der Frankfurter City sein Auto angezündet. Laut Polizeiangaben steuerte der 30-Jährige den 13 Jahre alten BMW auf eine Grünfläche am Messegelände, hielt an und steckte den Wagen mit Benzin in Brand.

Als die Feuerwehr eintraf, war das Auto bereits vollständig ausgebrannt. Der 30-jährige gab an, sich wegen der hohen Spritpreise ein Auto nicht mehr leisten zu können. (iba/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben