Berchtesgadener Land : Feueralarm auf dem Obersalzberg

Aufregung auf Hitlers Berghof. Im bekannten Ausflugslokal Kehlsteinhaus auf dem Obersalzberg ist am Samstagnachmittag ein Feueralarm ausgebrochen. Die Polizei geht inzwischen von einem Fehlalarm aus. Zahlreiche Ausflügler haben in 1834 Metern Höhe stundenlang auf die Bergung warten müssen.

Kehlsteinhaus
Feueralarm im ehemaligen Hitler-Berghof Kehlsteinhaus (Archivbild). -Foto: dpa

BerchtesgadenZunächst wurde am Samstagnachmittag ein Schwelbrand in einem Maschinenraum des Kehlsteinhaus auf dem Obersalzberg vermutet. Allerdings seien keine Anzeichen für ein Feuer gefunden worden, sagte ein Sprecher der Polizei am späten Abend. Daher nehme man an, dass der Feueralarm von einem technischen Defekt des Fahrstuhls ausgelöst worden sei. Rund 200 bis 300 Personen hielten sich zu dieser Zeit in dem Ausflugslokal in 1834 Meter Höhe auf, wie die Polizei mitteilte. Verletzte gab es nicht. Die Gäste konnten laut Polizei am Abend den Obersalzberg über den Aufzug verlassen, der zunächst nicht funktioniert hatte.

Auch die Seilbahn, die normalerweise zu dem Gasthaus im Berchtesgadener Land führen, war nicht mehr zu benutzen. Der Fußweg sei verschneit, sagte der Sprecher. Feuerwehr und Rettungskräfte mussten daher mit Hubschraubern zum Kehlsteinhaus geflogen werden.

Das Kehlsteinhaus ist je nach Witterung und Schneelage von etwa Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet. Die NSDAP hatte es Adolf Hitler 1939 zu dessen 50. Geburtstag geschenkt. Seit 1952 wird es als Berggasthaus durch private Pächter geführt. (ck/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben