Bericht über Wutausbruch : BBC entschuldigt sich bei Queen Elizabeth II.

Peinlicher Rückzug bei der BBC: Der Fernsehsender entschuldigte sich bei Königin Elizabeth II. für die Ausstrahlung eines Videos, auf dem sie anscheinend vorzeitig wütend eine Foto-Session mit der US-Promifotografin Annie Leibovitz verlässt.

LondonPeinlicher Rückzug bei der BBC: Der Fernsehsender entschuldigte sich bei Königin Elizabeth II. für die Ausstrahlung eines Videos, auf dem sie anscheinend vorzeitig wütend eine Foto-Session mit der US-Promifotografin Annie Leibovitz verlässt. So wie das Video zusammengestellt sei, stelle es nicht die tatsächliche Abfolge der Ereignisse dar, erklärte der Sender in einer offiziellen Entschuldigung bei der Queen und zugleich bei Leibovitz. Damit widersprach die BBC ihrer eigenen früheren Darstellung, wonach die Königin eine Foto-Session mit der Amerikanerin vor Wut darüber abgebrochen habe, dass diese sie gebeten habe, ihre Krone abzunehmen.

Die entsprechende Bitte der Fotografin war auf dem Video zwar enthalten, das zudem zeigte, wie die Königin scheinbar verärgert und rasch den Saal im Buckingham-Palast verlässt. Zwischen beiden Szenen gab es jedoch einen Schnitt. Es sei "nicht die tatsächliche Abfolge der Ereignisse" gewesen, dass die Queen unmittelbar nach der Bitte von Leibovitz den Saal verlassen habe, erklärte die BBC in ihrer Richtigstellung. Vielmehr habe die Königin die Foto-Session "nicht vorzeitig" abgebrochen. Britische Zeitungen hatten auf der Basis des BBC-Videos berichtet, die Queen habe wegen der Bitte der Fotografin verärgert den Saal verlassen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben