Welt : Berliner erhält neuartiges Kunstherz

-

Berlin Im Deutschen Herzzentrum Berlin ist einem 63- jährigen Mann erstmals ein neuartiges Kunstherz implantiert worden. Der Ärztliche Direktor Roland Hetzer teilte am Sonnabend mit, dass dem Patienten das Kunstherz „Dura-Heart“ als Linksherz-Unterstützungssystem eingesetzt worden ist. Die Operation fand bereits am Donnerstag statt. Der Patient habe an einer Herzmuskelerkrankung (Kardiomyopathie) im lebensbedrohlichen Endstadium gelitten. Er befindet sich auf der Intensivstation.

Nach Angaben Hetzers handelt es sich bei dem Kunstherz um ein neuartiges technisches Prinzip einer Zentrifugalpumpe. Deren Rotor läuft auf Magnetlagern mit etwa 1500 bis 2000 Umdrehungen pro Minute. Dieser Kunstherztyp wurde bisher nur vier Mal in Bad Oeynhausen und in Wien eingesetzt. Das Kunstherz wurde von der amerikanisch- japanischen Firma Terumo entwickelt. Das Herzzentrum Berlin unter Leitung von Roland Hetzer verfügt nach eigenen Angaben mit mehr als 750 Kunstherz-Implantationen über das größte Kunstherzprogramm der Welt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben