Welt : Berliner wird in Kassel Kannibalismus-Opfer

-

(dpa). Wegen Kannibalismus hat die Polizei in Hessen einen 41 Jahre alten Mann festgenommen. Der Mann aus Rotenburg habe gestanden, einen 42Jährigen Berliner mit dessen Einwilligung vor laufender Videokamera getötet, zerschnitten und teilweise gegessen zu haben, teilte die Staatsanwaltschaft in Kassel am Mittwoch mit. Weil es den Straftatbestand Kannibalismus in Deutschland nicht gibt, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Mordverdachts. Die Tat soll auf von beiden Männern geteilten kannibalistischen und homosexuellen Neigungen beruhen. Der 41-Jährige legte ein umfassendes Geständnis ab. Er habe seinem Opfer zunächst mit dessen Zustimmung das Geschlechtsteil abgeschnitten, um es gemeinsam mit ihm zu verzehren. Dann soll er den 42-Jährigen erstochen und in Stücke geschnitten haben. Die Männer lernten sich im Internet kennen. Dem nun Festgenommenen kam die Polizei auf die Spur, weil er erneut eine Anzeige im Internet aufgegeben hatte. Darin suchte er Kontakt zu einem Mann, der bereit wäre, sich von ihm töten und aufessen zu lassen.

NACHRICHTEN

0 Kommentare

Neuester Kommentar