Beutezug : 53-maliger Schlecker-Räuber vor Gericht

Ein 40-Jähriger überfiel 53 Schleckerläden in verschiedenen Bundesländern - immer verkleidet mit Perücken, Sonnenbrillen und Mänteln. Durch Zeugenaussagen konnte die "Soko Perücke" den Räuber festnehmen. Ab Dienstag steht er in Hamburg vor Gericht.

HamburgWegen einer bundesweit wohl einzigartigen Serie von Raubüberfällen auf eine Ladenkette muss sich ein 40 Jahre alter Mann ab Dienstag vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Zwischen Juli 2006 und Ende März 2008 soll der in Schleswig-Holstein geborenen Mann in sechs Bundesländern 53 bewaffnete Überfälle auf Filialen der Drogeriemarktkette "Schlecker" verübt haben, wie die Hamburger Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte.

Der Beschuldigte soll die Tageseinnahmen von Geschäften in Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen geraubt haben. An manchen Tagen habe er gleich zwei Märkte überfallen - nur in lediglich vier Fällen musste der Mann sein Vorhaben abbrechen oder sei leer ausgegangen. Nach Ermittlungen der Polizei beläuft sich die Beute auf insgesamt 90.000 Euro.

Die "Soko Perücke" schlägt zu

Der Täter war bei den Raubüberfällen mit wechselnden Perücken, Brillen und Mänteln verkleidet. Dabei drohte er häufig mit einer Schreckschusspistole und flüchtete anschließend mit einem Auto. Durch Fragmente der von Zeugen festgestellten Autokennzeichen kam die Polizei dem Mann auf die Spur. Spezialkräfte der Sonderkommission "Perücke" des Hamburger Landeskriminalamts (LKA) konnten ihn Ende März im nordrhein-westfälischen Bottrop auf frischer Tat stellen. (jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben