Billigflieger : Ryanair-Flugzeug notgelandet

Erneut Aufregung für Ryanair-Passagiere: Als eine Maschine des irischen Billigfliegers am Donnerstag starten will, gibt es einen lauten Knall, weil das Heck die Rollbahn berührt. Das Flugzeug muss zum Flughafen in Dublin zurückkehren.

DublinBeim Billigflieger Ryanair ist es wieder zu einer Notlandung gekommen: Nachdem eine Maschine beim Start auf dem Flughafen in Dublin am Donnerstag mit dem Heck die Landebahn berührt hatte, habe sie zu ihrem Ausgangspunkt zurückkehren müssen, teilte die dortige Flughafendirektion mit. Keiner der insgesamt 148 Passagiere oder Besatzungsmitglieder sei verletzt worden. Nach Angaben einer Flughafensprecherin landete die Maschine, die auf dem Weg nach London war, wieder sicher auf dem Boden. Ermittler des irischen Verkehrsministeriums sollen den Vorfall nun untersuchen.

Ein Passagier des Flugzeugs sprach im irischen Radio RTE von einem lauten Knall, den er gehört habe, als die Maschine in Dublin abhob. "Das war keine schöne Erfahrung." Die meisten Passagiere seien verängstigt gewesen. Ryanair bestätigte den Vorfall. Die Notlandung sei eine "Vorsichtsmaßnahme" gewesen, hieß es in einer Erklärung des Unternehmens. Auch die Sauerstoffmasken fielen demnach in der Maschine herab.

Bei dem Unternehmen war es erst kürzlich zu zwei weiteren Unfällen gekommen. Am 25. August nahm der Druck in einem Flugzeug auf dem Weg nach Barcelona plötzlich ab, die Maschine verlor binnen fünf Minuten 8000 Meter Höhe. Dabei wurden 16 Menschen leicht verletzt. Vier Tage später musste ein Ryanair-Flieger in Rom notlanden, nachdem der Pilot ein Signal über eine Funktionsstörung am Fahrgestell erhalten hatte. (sgo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben