Bis zu 18 Grad : Der November bleibt warm

Ist es nicht eigentlich viel zu warm für die Jahreszeit? Ist es! Und Meteorologen sagen: Es bleibt auch erstmal so.

Unerschrockene können dieser Tage sogar noch baden gehen, wie hier in Freiburg.
Unerschrockene können dieser Tage sogar noch baden gehen, wie hier in Freiburg.Foto: dpa

Das November-Märchen geht weiter: Die Temperaturen bleiben zweistellig und auch nachts im Plus. Am Dienstag kann es bis zu 18 Grad warm werden, wie der Deutsche Wetterdienst am Montag vorhersagte. Am Mittwoch und Donnerstag sind immer noch 16 Grad drin. „Aber auch zum Wochenende werden voraussichtlich immer noch Temperaturen von 9 bis 14 Grad erreicht“, sagte Meteorologe Andreas Würtz.


Am Dienstag regnet es im Norden und Osten leicht. Südwestlich einer Linie Pfalz-Bayerwald nehmen die Wolkenlücken zu. Vor allem an Ober- und Hochrhein sowie südlich der Donau kann die Sonne scheinen. Trotz der Höchsttemperaturen von 18 Grad: Wo sich in Tälern der Nebel hält, werden kaum 10 Grad erreicht. Dazu weht ein starker Wind. „An der See und im Bergland muss noch mit Böen bis Sturmstärke gerechnet werden.“
Am Mittwoch und Donnerstag ist es in der Nordhälfte überwiegend stark bewölkt, wobei im Norden vereinzelt noch etwas Regen fällt. In der Südhälfte gibt es dagegen öfter Wolkenlücken, in Richtung Alpen scheint teilweise länger die Sonne. In Tälern im Süden im Mittelgebirgsraum halten sich aber auch Nebel- und Hochnebelfelder. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 16 und 10 Grad. Der Wind weht im Süden nur noch schwach, weiter nördlich etwas frischer. dpa

Goldener Herbst im November
Was für ein Novemberauftakt: Die Temperaturen kletterten am Sonntag in Berlin auf bis zu 16 Grad Celsius.Alle Bilder anzeigen
1 von 7Foto: dpa
03.11.2014 11:22Was für ein Novemberauftakt: Die Temperaturen kletterten am Sonntag in Berlin auf bis zu 16 Grad Celsius.


1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben