Bitterfeld : Mann von ICE erfasst - Verspätungen zwischen Hamburg und Leipzig

Nach einem tödlichen Unfall auf der Zugstrecke zwischen Hamburg und Leipzig ist es in der Nacht zum Mittwoch zu erheblichen Verspätungen gekommen.

Ein Mann war am Dienstagabend bei Bitterfeld aus zunächst ungeklärter Ursache von einem ICE erfasst und getötet worden, wie die Polizei in Dessau- Roßlau berichtete. Die etwa 100 Passagiere in dem Zug blieben unverletzt. Der betroffene Streckenabschnitt musste für knapp drei Stunden gesperrt werden. Die Bundespolizei in Pirna berichtete, bei 22 Zügen seien knapp 19 Stunden Verspätung zusammen gekommen. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar