Welt : "Black Rod": Auf der Suche nach dem "Schwarzen Stab"

Das britische Oberhaus sucht per Stellenanzeige nach jemandem, der kräftig an geschlossene Türen pochen kann. Das House of Lords brach am Donnerstag mit einer jahrhundertealten Tradition und schrieb den zeremoniellen Posten des als "Black Rod" bekannten Parlaments-Türstehers in der "Times" öffentlich aus. Der Black Rod ("Schwarzer Stab") ist berühmt für seine Rolle bei der alljährlichen feierlichen Parlamentseröffnung. Dabei muss er nach althergebrachtem Ritual im Auftrag der Königin mit seinen schwarzen Stock laut gegen die Tür des Unterhauses klopfen, um die Abgeordneten zur Rede der Queen ins benachbarte House of Lords zu rufen. Die Tradition und die Verfassung des Königreichs verbieten es der Monarchin nämlich, das House of Commons zu betreten. Auf diese Weise soll die Unabhängigkeit des Unterhauses symbolisiert werden.

Mit der öffentlichen Ausschreibung der Stelle könnte der Posten erstmals auch von einer Frau bekleidet werden. Bislang wurde er stets an altgediente Militärs der britischen Armee vergeben. "Der Posten ist anspruchsvoll und eine Herausforderung, die für erfahrene Mitarbeiter aus dem öffentlichen oder privaten Bereich geeignet ist" heißt es in der Anzeige. Sie erfordere Verwaltungs- und Führungsqualitäten. "Die Fähigkeit, in einer komplexen politischen Umgebung zu arbeiten", sei zudem von entscheidender Bedeutung.

Außerdem muss der Bewerber natürlich bereit sein, die traditionelle farbenprächtige Dienstkleidung des Black Rod mit ihren weißen Seidenstrümpfen und aufwendigen Trachten zu tragen. Frei wird die mit rund 300 000 Mark jährlich dotierte Stelle im Mai nächsten Jahres, wenn ihr derzeitiger Inhaber General Sir Edward Jones in den wohl verdienten Ruhestand geht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben