Blinder Passagier : Soweit die Räder rollen

Mehrere hundert Kilometer hat ein junger Mann auf der Hinterachse eines Reisebusses zurückgelegt - von Venedig bis Frankfurt/Main. Dann wurde er vom Busfahrer entdeckt und von der Polizei festgenommen.

Frankfurt/Main

 Ein bislang noch nicht identifizierter Mann hat offenbar mehrere Hundert Kilometer als blinder Passagier auf der Hintersachse eines Reisebusses zurückgelegt. Am Samstagabend wurde der etwa 20 bis 25 Jahre alte Mann auf der A 661 bei Frankfurt von dem Busfahrer entdeckt, nachdem dieser die Hinterachse wegen verdächtiger Geräusche überprüfen wollte, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Busfahrer habe zunächst einen Reifenschaden vermutet. Als er jedoch am hinteren Teil des Busses ankam, sei plötzlich eine Person unter dem Bus hervorgekrochen und davongerannt.

Nach einer kurzen Verfolgungsjagd wurde der Mann festgenommen. Ersten Ermittlungen zufolge war der Unbekannte auf der Hinterachse des Busses von Venedig bis nach Frankfurt mitgefahren. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann über Italien illegal eingereist ist. Woher der Mann genau stammt, ist derzeit noch unbekannt. Er sei lediglich mit einem T-Shirt und einer Jeans bekleidet gewesen, habe keine Ausweispapiere mit sich geführt und jede Kommunikation mit der Polizei verweigert, hieß es. (eb/dpp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben