Blitzmerker : Deutscher gewinnt Gedächtnisweltmeisterschaft

Wieder den Hochzeitstag vergessen? Oder die eigene Telefonnummer? Dem Erfurter Gunther Karsten passiert so etwas nicht. Er hat das beste Gedächtnis der Welt.

Manama/Hamburg Bei den World Memory Championships in Bahrein siegte der achtfache Deutsche Meister vor dem Briten Ben Pridmore, teilte der Verein Memory XL, die Europäische Gesellschaft zur Förderung des Gedächtnisses, mit. Erst im letzten Durchgang des dreitätigen Wettkampfes holte Karsten am Sonntagabend einen erneuten Sieg für Deutschland. Er konnte sich in 47,12 Sekunden die Reihenfolge von 52 aufeinander liegenden Karten einprägen. Auch der Team-Weltmeistertitel ging nach Deutschland. In diesem Jahr fanden die Gedächtnisweltmeisterschaften erstmals im Nahen Osten statt.

Der Brite Pridmore konnte sich in einer halben Stunde einen so langen Binärcode (0101100101 etc.) merken wie noch niemand zuvor: 4140 Nullen und Einsen gab er vor der Jury in der korrekten Reihenfolge wieder. Der Deutsche Johannes Mallow (Magdeburg) stellte bei dem Treffen in Bahreins Hauptstadt Manama beim Merken historischer Daten einen neuen Rekord auf. Er hatte fünf Minuten Zeit, sich 110 fiktive Ereignisse nebst Jahreszahl aus Vergangenheit und Zukunft einzuprägen. Insgesamt sicherte er sich den sechsten Platz. Die Ränge drei und vier gingen ebenfalls an Deutsche.

Die Gedächtnisweltmeisterschaft wird seit 1990 an wechselnden Orten veranstaltet. Zehn Disziplinen werden getestet, darunter die Zuordnung von Namen und Gesichtern sowie das Merken historischer Daten und die Fähigkeit. In diesem Jahr nahmen 60 Gedächtniskünstler teil, darunter fünf Deutsche von Memory XL. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar