Update

Blog zur Konklave : „Habemus Pizza“ - Rom im Zeichen des Konklave

Die Papst-Wahl dauert an. Auch nach dem dritten Wahlgang stieg schwarzer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle. Ganz Rom steht im Zeichen des Konklave - selbst die Pizzerias.

von , , und
Die Möwen über dem Schornstein werden nur gelegentlich vom Rauch verscheucht - dieser war bislang aber immer schwarz.
Die Möwen über dem Schornstein werden nur gelegentlich vom Rauch verscheucht - dieser war bislang aber immer schwarz.Foto: Reuters

In Rom geht das Konklave zur Papst-Wahl in die nächsten Runden. Bei den ersten drei Wahlgängen konnten sich die Kardinäle nicht auf einen neuen Papst einigen. Wir halten Sie in unserem Blog über alle weiteren Ereignisse auf dem Laufenden.

18.45 Uhr:

17.12 Uhr: Der Vatikan hat der US-Missbrauchsopfer-Organisation SNAP „negative Vorurteile“ gegen einige der im Konklave sitzenden Kardinäle vorgeworfen. „Wir sind überzeugt, dass es exzellente Gründe dafür gibt, weshalb diese Kardinäle respektiert werden sollten und jedes Recht haben, im Konklave zu sitzen“, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi am Mittwoch vor Journalisten. SNAP hatte vor dem Konklave eine Liste mit den Namen von zwölf Kardinälen vorgelegt. Diese sollten nach Auffassung der Organisation nicht am Konklave teilnehmen, weil sie pädophile Priester geschützt haben sollen.

Lombardi sagte, die Organisation versuche offenbar, Vorteile aus der großen Aufmerksamkeit für das Konklave zu ziehen und ihren Anschuldigungen eine größere Resonanz zu geben. Er glaube aber, dass die Ansichten der SNAP-Verantwortlichen stark von ihren negativen Vorurteilen beeinflusst seien. Der von SNAP beschuldigte US-Kardinal Roger Mahony habe ebenso wie die anderen beschuldigten Kardinäle Antworten und Erklärungen gegeben, sagte Lombardi.

16.44: Am Mittwochnachmittag bzw. am Abend stehen die nächsten beiden Wahlgänge an. Bekommt einer der Purpurträger im ersten der beiden Wahlgänge die nötige Zweidrittel-Mehrheit, könnte gegen 17.30 Uhr weißer Rauch aufsteigen, sonst wird gegen 19.00 Uhr das nächste Zeichen erwartet.

15.17 Uhr: Mit findigen Sprüchen an den Eingangstüren nehmen römische Lokalbesitzer auf ihre Weise am Konklave Anteil. Insbesondere rund um den Petersplatz werben sie in diesen Tagen der Papstwahl mit Schilderaufschriften wie „Habemus Pizza“ oder „Dal Papa“ um Gäste. „Habemus Pizza“ oder auch „Habemus Café“ lehnt sich an die wohl berühmtesten Worte einer Papstwahl, „Habemums Papam“ - Wir haben einen Papst - an. „Dal Papa“ kann auch „Beim Papst“ übersetzt werden. Die Tourismusbranche ist überzeugt: Der neue Papst wird zu Ostern die Zahl der Rom-Besucher in die Höhe schnellen lassen.

13.38 Uhr: Die Suche nach dem künftigen Oberhaupt der katholischen Kirche geht weiter. Offen bleibt, welches Profil - zwischen Bewahrer und Modernisierer - der nächste Pontifex Maximus haben wird. Die Zahl möglicher Nachfolger des zurückgetretenen Benedikt XVI. - vor allem aus Nord- und Südamerika sowie Italien - wird größer.

Die Papstwahl in Rom
Dichtes Gedränge auf dem Petersplatz. Wird sich das Konklave heute auf einen neuen Papst einigen?Weitere Bilder anzeigen
1 von 18Foto: AFP
13.03.2013 18:29Dichtes Gedränge auf dem Petersplatz. Wird sich das Konklave heute auf einen neuen Papst einigen?

12.14 Uhr: Trotz nasskalten Wetters versammelten sich erneut zahlreiche Menschen auf dem Petersplatz in Rom. Auf Großbildschirmen dort und im Fernsehen war wie schon zu Beginn des Konklaves am Vortag der berühmteste Schornstein der Welt zu sehen.

11.42 Uhr: Die Kardinäle in Rom haben sich noch nicht auf einen neuen Papst verständigt. Auch nach dem zweiten und dritten Wahlgang am Mittwoch stieg aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle schwarzer Rauch auf - als Zeichen dafür, dass keiner der versammelten Purpurträger die nötige Zweidrittel-Mehrheit auf sich vereinen konnte.

11.11 Uhr: Die Journalisten halten sich wacker: Im strömenden Regen harren sie auf dem Petersplatz im Vatikan aus und warten auf den Rauch aus dem Kamin der Sixtinischen Kapelle. Pünktlich zum Beginn des Konklaves hat der Vatikan auch bekannt gegeben, welche chemischen Spezialitäten er den verbrannten Stimmzetteln beimischt, damit der Rauch aus der Sixtinischen Kapelle eindeutig weiß oder schwarz ausfällt.

Schwarz sehen die Beobachter auf dem Petersplatz und in der ganzen Welt, wenn Kaliumperchlorat (KClO4), Anthracen (C14H10) und Schwefel gleichzeitig mit den Stimmzetteln im zweiten Ofen verbrannt werden. Das Weiß des Erfolgs brennt sich zusammen aus Kaliumchlorat (KClO3), Lactose/Milchzucker (C12H22O11) und Kolophonium, einem gelben Baumharz aus Kiefern, Fichten oder Tannen.

Damit es auch ordentlich qualmt, wird das Sixtinische Ofenrohr nach Angaben des Vatikans elektrisch vorgeheizt; der Rauch bekommt außerdem Turboschub aus einem Gebläse.

10.48 Uhr: "Quo nomine vis vocari?" Nach dem obligatorischen "Nimmst du die Wahl an?" ist das die zweite Frage, die jeder frisch gewählte Papst beantworten muss: "Wie willst du dich nennen?" Da bleibt dann keine Zeit mehr zum Nachdenken: Jeder Kardinal muss sich seinen möglichen Papstnamen schon vorher zurechtlegen. Wie die Päpste zu ihren Namen kommen und was sie sich dabei gedacht haben, können sie hier nachlesen.

10.12 Uhr: Der Beginn der Papstwahl ist beim deutschen TV-Publikum lediglich auf durchschnittliches Interesse gestoßen. Von den großen TV-Sendern beschäftigte sich am Dienstag vorwiegend das ZDF mit dem Konklave in Rom. Am Vormittag erreichte der Sender mit dem „ZDF spezial: Konklave“ zwischen 9.45 und 11.45 Uhr 550 000 Zuschauer (Marktanteil: 9,2 Prozent), am Nachmittag zwischen 16.15 und 17.45 Uhr 1,56 Millionen (10,5 Prozent) und im am Abend aktuell eingeschobenen „ZDF spezial“ aus Rom ab 19.20 Uhr 3,61 Millionen Menschen (13,3 Prozent). Das TV-Publikum interessierte sich eher für den ARD-„Brennpunkt“ über das Wetter, den ab 20.15 Uhr 7,19 Millionen Zuschauer (22,2 Prozent) sahen.

08.57 Uhr: Am Mittwoch starteten die Kardinäle nach dem Frühstück mit einer gemeinsamen Messe in den Tag. Anschließend standen die Wahlgänge zwei und drei auf ihrem Programm, am Nachmittag die Wahlgänge vier und fünf. Jeweils nach zwei Wahlgängen mittags und abends verkündet weißer oder schwarzer Rauch, wie sie ausgegangen sind. Erreicht ein Kandidat eine Zweidrittel-Mehrheit, wird die erfolgreiche Wahl sofort durch weißen Rauch der Welt verkündet.

Seite 1 von 2Artikel auf einer Seite lesen

91 Kommentare

Neuester Kommentar