Blutbad in Wisconsin : Sechs Leichen in Einfamilienhaus entdeckt

Vier Erwachsene und zwei Kinder wurden erschossen in einem Einfamilienhaus in Wisconsin gefunden. Ein zwei Jahre altes Mädchen konnte mit einer Schussverletzung in der Brust geborgen werden.

Sechs Tote hat die Polizei in einem Einfamilienhaus im US-Bundesstaat Wisconsin gefunden. In einem parkenden Auto vor dem Haus, in dem die Leichen von vier erschossenen Erwachsenen und zwei Kindern lagen, wurde ein zwei Jahre altes Mädchen mit einer Schussverletzung in der Brust entdeckt. Wie der Polizeichef von Delavan, Timothy O'Neill, dem US-Fernsehsender NBC sagte, wurde das kleine Mädchen in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand sei kritisch.

Die Polizei geht offensichtlich von einer Familientragödie oder einem organisierten Selbstmord aus. Die Nachbarschaft sei sicher, und kein Verdächtiger sei auf der Flucht, sagte Polizeichef O'Neill. In der Wohnung im Obergeschoss des Hauses sei eine Schusswaffe sichergestellt worden. Nachbarn hätten die Polizei kurz vor Mitternacht informiert, nachdem sie mehrere Schüsse gehört hätten.

Nach Angaben der Polizei ist die Beziehung der sechs Opfer untereinander noch nicht geklärt. Auch das mögliche Tatmotiv ist noch unklar. Delavan liegt im Süden des Bundesstaates Wisconsin rund 90 Kilometer südwestlich von Milwaukee. Das Haus steht nach Angaben der Polizei in einem abgeschiedenen Teil der rund 80.00 Einwohner zählenden Kleinstadt.


  

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben