Blutrache in Saudi-Arabien : Fünf Angehörige einer Familie erschossen

Ein Anrufer sagte ihm, Angehörige eines gegnerischen Clans hätten seinen Bruder getötet. Daraufhin griff er zur Waffe und startete einen Rachefeldzug. Später erfuhr der Mann, dass seine Rache gar nicht nötig war.

RiadIn Saudi-Arabien hat ein Mann aus Blutrache fünf Angehörige einer Familie erschossen. Zehn weitere Männer der Familie erlitten Verletzungen, als er am Mittwoch blindwütig um sich schoss. Die saudische Zeitung "Al-Watan" berichtete, ein Scheich aus der Stadt Taif habe am Dienstag ein zunächst erfolgreiches Versöhnungstreffen mit Mitgliedern von zwei Familien abgehalten, zwischen denen wegen eines Streits um Land Feindschaft herrschte.

Am Mittwoch rief dann jedoch jemand bei dem späteren Amokläufer an und sagte ihm, Angehörige der gegnerischen Familie hätten seinen jüngeren Bruder mit dem Messer getötet. Daraufhin rannte der Mann mit seinem Gewehr los und erschoss die fünf Männer. Anschließend erfuhr er, dass sein Bruder von anderen Mitgliedern dieses Clans lediglich mit dem Messer in den Bauch gestochen aber keineswegs getötet worden war. Er stellte sich der Polizei, die auch alle männlichen Angehörigen seiner Familie festnahm, aus Sorge, der andere Clan könne Blutrache üben. (saw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben