Bombay : Luxushotels nach Anschlägen wiedereröffnet

Mehr als drei Wochen nach der tödlichen Anschlagsserie von Bombay haben die beiden Luxushotels Taj Mahal und Oberoi Trident ihren Betrieb wieder aufgenommen. Starke Sicherheitsvorkehrungen sollen die Gäste vor erneuten Anschlägen schützen.

246281_0_e0c69918.jpeg
Das Management des Luxushotels Trident begrüßt am Tag der Wiedereröffnung Gäste am Haupteingang. -Foto: AFP

BombayUnter scharfen Sicherheitsvorkehrungen checkten am Sonntagmorgen die ersten Gäste in den Hotelkomplex Oberoi Trident ein. Sie mussten Metalldetektoren passieren und sich durchsuchen lassen, auch ihr Gepäck wurde durchleuchtet. Von den 550 Zimmern des Hotels waren etwa 100 belegt. Zum ersten Mal seit den Anschlägen hatten zudem alle vier Restaurants geöffnet. Vor der Wiedereröffnung des Hotels versammelten sich Gäste und Personal zu einer Gedenkfeier in der Lobby, bei der Vertreter verschiedener Religionen Gebete sprachen.

Wiedereröffnung ist "Tribut an die Opfer"

Auch im Taj Mahal sollten am Sonntagabend im modernen Anbau 268 Zimmer und sieben Lokale öffnen. Mehr als tausend Stammgäste waren für den Nachmittag zu einem Empfang eingeladen. Der Chef der Hotelkette Indian Hotels Company, die das Taj Mahal betreibt, sagte, die schnelle Wiedereröffnung sei eine "Bekräftigung von Werten wie Mut, Ausdauer und Würde" sowie ein Tribut an die Opfer.

Das im Jahr 1903 eröffnete Luxushotel war bei der Anschlagsserie vor gut drei Wochen eines der Hauptziele der Attentäter gewesen. Teile des Gebäudes wurden von Feuer, Gewehrkugeln und Granaten zerstört. Aus Angst vor neuen Anschlägen waren die Straßen rund um das Hotel abgeriegelt.

Bei den Angriffen radikalislamischer Extremisten Ende November auf die beiden Luxushotels und weitere viel besuchte Orte in Bombay wurden mindestens 172 Menschen getötet, darunter auch neun der zehn Angreifer. (jar/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben