Welt : Bombenanschlag: Mindestens acht Tote in Bangladesch

Bei einer Bombenexplosion während eines Konzertes in Bangladesch sind am Samstag mehrere Menschen getötet und zahlreiche verletzt worden. Augenzeugen berichteten von neun Todesopfern und fast 50 Verletzten, während die Polizei acht Tote bestätigte. Bei einer zweiten Detonation rund 45 Minuten später wurde nach Angaben der Augenzeugen ein Polizist verletzt. Bei dem Konzert der kulturellen Gruppe Chhayanot in einem Park der Hauptstadt Dhaka habe es etwa 15 000 Zuschauer gegeben. Das Treffen war Teil der bengalischen Neujahrsfeiern. Nach ersten Ermittlungen ging die Polizei von ferngezündeten Sprengsätzen aus. Ministerpräsidentin Sheikh Hasina verurteilte den Anschlag, zu dem sich zunächst niemand bekannte. Hasina machte "Kräfte, die die Unabhängigkeit Bangladeschs ablehnen und die Bengalische Kultur zerstören wollen" für den Anschlag bekannt. Konkrete Namen nannte die Regierungschefin nicht. Das Land erhielt 1971 die Unabhängigkeit von Pakistan. Auch die Gruppe Chhayanot und Vertreter der Opposition verurteilten die Bombenexplosionen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar