Bombendrohung : Passagiermaschine in Usbekistan notgelandet

Ein Flugzeug mit 135 Menschen an Bord musste wegen einer Bombendrohung auf dem Weg von Kairo nach Peking in Usbekistan außerplanmäßig gelandet.

Ein Flugzeug landet am Flughafen in München (Symbolbild).
Ein Flugzeug landet am Flughafen in München (Symbolbild).Foto: dpa

Wegen einer Bombendrohung ist eine Passagiermaschine auf dem Weg von Kairo in Ägypten nach Peking in China notgelandet. Der Flieger landete in der Stadt Urganch in Usbekistan, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters.

An Bord der Maschine waren 118 Passagiere und 17 Crew-Mitglieder. Sie wurden nach Angaben von Uzbekistan Airways evakuiert.

Russischen Nachrichtenagenturen zufolge gehörte die Maschine zu EgyptAir. Eine Maschine dieser Fluggesellschaft war am 19. Mai auf dem Weg von Paris nach Kairo im Mittelmeer abgestürzt. Der Ursache des Unglücks ist nach wie vor unklar. (rok)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben