Welt : Bräute und Brautjungfern auf dem roten Teppich

-

Warum ging Jennifer Aston auf Krücken? Warum fasste sich Jack Nicholson bei seiner Dankesrede so kurz? Und wie hat Nicole Kidman es nur geschafft, trotz voluminösen Glitzerschmucks an den Ohrläppchen, den Kopf gerade zu halten? Fragen, die die amerikanische Nation bewegten, als sie am Sonntagabend die Golden Globe Verleihung vor dem Fernseher verfolgte.

„Ich hab vorher Valium genommen“, entschuldigte Nicholson seine Wortkargheit – und das Publikum lachte. Schließlich ist die GoldenGlobe-Verleihung für ihn bereits Routine: Sechs Mal hat Nicholson den Filmpreis schon eingeheimst. Doch dieses Mal tat er erstaunt, dass ausgerechnet er den Globe für die beste Rolle in der Kategorie Drama erhielt: „Ich weiß nicht ob, ich mich wirklich freuen soll. Ich hab immer gedacht unser Film sei eine Komödie“.

Ganz still wurde es im Beverly Hilton Hotel, wo 1300 Gäste 750 Flaschen Champagner köpften, als Globe-Gewinnerin Renee Zellweger ans Mikrofon trat. Die Kameras hielten nicht auf die blonde Siegerin, sondern auf ihre dunkelhaarige Konkurrentin Catherine Zeta Jones. Auch sie war als beste Musical-Darstellerin für den Film „Chicago“ nominiert. Aber weil es nur eine geben kann, lächelte die tapfere Catherine gerührt in die Kameras als die Zellweger sie als „wahnsinnig talentierte Schauspielerin“ pries. Mit niemand anders hätte sie diesen Film drehen wollen.

Auch kleidungsmäßig demonstrierten die Damen ihre kollegiale Verbundenheit: Beide trugen das klassisch Schwarze – und lagen damit voll neben dem Trend. Weiß, rose und himmelblau waren die Farben des Abends. „Lauter Bräute und Brautjungfern“, schrieb die L. A. Times über die Abendgarderobe auf der Globe-Party. Nicole Kidman, Goldie Hawn und Destiny’s Child-Sängerin Beyonce Knowles hüllten sich in jungfräuliches Weiß, Halle Berry kam in unschuldigem Babyblau. „Ich liebe weiß, weil es das Licht so wunderbar reflektiert, und wir sind doch alle von Licht erfüllt“, antwortete Goldie Hawn als ein Reporter sie fragte, was aus dem kurzen Schwarzen geworden sei.

Damit auch wirklich keine Fragen offen bleiben: Schuld an den Krücken von Jennifer Aston ist ein Möbelstück, dass ihr vergangene Woche auf den Fuß gefallen ist. Nicole Kidmans Ohrringe waren zwar ziemlich schwer, dafür aber echter Indianerschmuck. Und weil ein Indianer keinen Schmerz kennt, hat sie den ganzen Abend aufrechten Hauptes durchgehalten. dro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben