Brasilien : Hauptdarsteller von Elendsviertel-Drama entführt

Einer der Hauptdarteller des brasilianischen Elendsviertel-Dramas "City of God" ist laut seinem Agenten Opfer einer Entführung geworden.

Rio de Janeiro - Alexandre Rodrigues habe in einem Slum von Rio de Janeiro von einem Unbekannten in einer Süßigkeit versteckte Drogen verabreicht bekommen und sei dann halb bewusstlos an einen unbekannten Ort verschleppt worden, teilte sein Agent laut der Internet-Seite der Tageszeitung "O Globo" mit. Die Täter hätten dann versucht, mit seiner Karte Geld von einem Bankautomaten abzuheben, allerdings ohne Erfolg. Danach sei der Schauspieler erst wieder zu Bewusstsein gekommen, als er in einer Straße der Gegend liegend gefunden worden sei.

Die Täter hätten sein Mobiltelefon und alles andere geraubt, was er bei sich trug, berichtte Rodrigues' Agent. Der Schauspieler habe sich gerade auf dem Weg zum Flughafen befunden, wo er zu den Dreharbeiten für eine Fernsehserie abfliegen wollte. Rodrigues spielte in dem international erfolgreichen "City of God" einen jungen Fotografen, aus dessen Blickwinkel die eskalierende Gewalt in einem Elendsviertel von Rio de Janeiro geschildert wird. Der Film war 2004 für vier Oscars nominiert. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben