Brasilien : Siebenjährige von riesiger Anakonda fortgeschleift

In Brasilien ist ein Mädchen von einer neun Meter langen Anakonda angegriffen und fortgeschleift worden. Erst ein beherzter junger Mann konnte der Riesenschlange Einhalt gebieten.

Rio de JaneiroEine rund 120 Kilogramm schwere Riesenschlange sei in der Nähe von Belem, der Hauptstadt des Amazonas-Bundesstaats Para, aus einem Wald am Rande einer Straße gekrochen und habe sich um die Beine einer Siebenjährigen geschlungen, berichtete die Online-Ausgabe der brasilianischen Zeitung "O Globo". Ein Taxifahrer, der zum Zeitpunkt des Angriffs vorbeifuhr, beobachtete demnach, wie das Reptil das Kind in den Wald schleifte. "Das Mädchen hat versucht, sich an den Pflanzen des Waldes festzuhalten. Sie schrie sehr, wodurch die Leute in der Nähe aufmerksam wurden", berichtete Raimundo Carvalho.

Bevor die Schlange das Mädchen zu Tode würgte, erschien ein junger Mann als Retter. Er schlug der Anakonda mit einer Machete den Kopf ab, so dass ihr Opfer sich befreien konnte. Außer einen Riesenschrecken trug die Kleine nur leichte Beinverletzungen davon. Die geköpfte Schlange zuckte laut "O Globo" noch einige Minuten lang, bevor sie das Leben aushauchte. (mhz/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben