Braunbär-Abschuss : Aus "Bruno" wird "JJ Guevara"

"Bruno"-Fans bieten nach dem Abschuss des Braunbären neue Solidaritäts-T-Shirts im Internet an. Vergleiche mit den Freiheitskämpfern Che Guevara und Gandhi werden bemüht.

München - "Wer war das! ?!?" ist auf einem der Hemden zu lesen, die für 19,90 Euro zu haben sind. Ein weiteres T-Shirt zeigt ein Porträt mit der Aufschrift "JJ Guevara" - in Anlehnung an den offiziellen Bären-Namen "JJ1" und den Freiheitskämpfer Che Guevara. Auf einer schwarzen Trauerfahne für das Auto prangt "Brunos" Tatzenabdruck. Vor dem Abschuss hatte es T- Shirts gegeben mit dem Aufdruck: "Mich kriegt ihr nie".

In E-Mails brachten "Bruno"-Fans weiter ihre Trauer und Wut zum Ausdruck: "Der einsame Braunbär "JJ1" ließ den Staat mit all seinen Polizeihubschraubern und finnischen Jagdsöldnern machtlos zurück. In all den Wochen der Verfolgung wurde aus Bruno mehr als nur ein Bär. Er wurde zum Symbol der Freiheit, zum letzten Einzelkämpfer, der durch die engen Maschen unseres Staates schlüpfen konnte", hieß es. Und weiter: "Er wollte nur leben, seinen Freiraum, vielleicht ein Weibchen fürs Leben finden. Bruno ließ sich von niemandem beherrschen." Ein anderer Schreiber bezeichnete "Bruno" als "Mahatma Gandhi der bayerischen Wälder. Ein Bär, der höchstens für ein Schafsherz vom Weg der vegetarischen Tugend abkam."

Internet: www.baerbruno.de (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben