Update

Breitmaulnashorn „Nola“ : Seltenes Nashorn im Zoo von San Diego gestorben

Ein Nördliches Breitmaulnashorn starb in einem US-Zoo. Jetzt gibt es weltweit nur noch drei Exemplare dieser Art. Insbesondere die starke Nachfrage nach Horn aus Asien dezimiert die Bestände.

Nashorn "Nola" mit Pflegern im Dezember 2014. Das Nördliche Breitmaulnashorn in Zoo von San Diego ist im November gestorben.
Nashorn "Nola" mit Pflegern im Dezember 2014. Das Nördliche Breitmaulnashorn in Zoo von San Diego ist im November gestorben.Foto: REUTERS

Ein extrem seltenes Nördliches Breitmaulnashorn ist im Zoo von San Diego gestorben. Das Tier namens „Nola“ gehörte zu den letzten vier Exemplaren seiner Art, wie der kalifornische Zoo am Sonntag (Ortszeit) nach Angaben von US-Medien mitteilte. Die betagte „Nola“ wurde im Alter von 41 Jahren eingeschläfert.

Erst vor wenigen Monaten mussten Tiermediziner sie wegen eines Hüftleidens operieren. Die nun drei letzten Exemplare dieser Art leben laut der Umweltorganisation WWF im Ol-Pejeta-Reservat in Kenia. Erst im Juli war in einem Zoo in Tschechien ein Nördliches Breitmaulnashorn (Ceratotherium simum cottoni) gestorben. Es gilt als seltenstes Großsäugetier der Welt und als unmittelbar vom Aussterben bedroht. Ursprünglich war es in einem Gebiet vom Kongo über Uganda und den Sudan bis hinein in den Tschad verbreitet.

Der Bestand des Südlichen Breitmaulnashorns ist hingegen nach Angaben des WWF nach Schutzmaßnahmen inzwischen wieder auf über 20 400 Tiere gewachsen. Die Hörner der Breitmaulnashörner bestehen aus zusammengewachsenen Keratinfasern und sind vor allem in Asien extrem begehrt. Das ist laut Jörn Ehlers vom WWF auch der wichtigste Grund für die stark dezimierten Bestände: „Für hundert Gramm Nasenhorn werden in Vietnam Preise von bis zu 2000 Euro bezahlt.

Von dort und anderen Ländern Südostasiens wie China scheint derzeit die Hauptnachfrage zu kommen.“ Breitmaulnashörner haben zwei Hörner, wobei das vordere bei Weibchen bis zu 165 Zentimeter lang werden kann. Sie sind die drittgrößten Landsäugetiere der Erde. Mit einer Schulterhöhe von 1,90 Metern und einem Gewicht von bis zu 3,6 Tonnen sind die Männchen größer als gleichaltrige Weibchen. Breitmaulnashörner können etwa 40 Jahre alt werden. (dpa)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben