Bremen : Bummel mit Königspythons

In ungewöhnlicher Gesellschaft ist eine Bremerin am Mittwoch durch die Innenstadt spaziert. Die Frau hatte drei Schlangen bei sich und legte die Tiere Passanten ungefragt um den Hals.

Bremen - Polizeibeamte nahmen der Schlangenbesitzerin, die offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand, die Reptilien ab und gaben sie ins Tierheim. Eine besorgte Passantin hatte die Ordnungshüter informiert.

Die 25-Jährige hatte sich zwei etwa ein Meter lange Pythons um den Hals gelegt, ein kleineres Exemplar steckte in einer Umhängetasche. Zeitweise soll sich die Frau einen Schlangenkopf in den Mund gesteckt haben, worauf sich eine Schlange mit einem Biss in den Finger der Frau gewehrt haben soll. Die Schlangenbesitzerin bestätigte dies den Beamten, lehnte eine ärztliche Behandlung aber ab. Sie gab an, die Schlangen in einer Tierhandlung gekauft zu haben. Die Polizei will die Eignung der Frau zum Halten der Schlangen prüfen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar