Bremen : Schwerverletzte nach Schießerei

Bei einer Schießerei in Bremen sind am frühen Freitagmorgen fünf Männer schwer verletzt worden. Der Grund für die Auseinandersetzung ist noch unklar.

Bremen - Die Polizei nahm vier Tatverdächtige im Alter von 23 bis 29 Jahren fest. Die gewalttätige Auseinandersetzung ereignete sich unter Türstehern in der so genannten Discothekenmeile, einem Amüsierviertel direkt am Hauptbahnhof mit zahlreichen Bars, Lokalen und Discotheken. Bremens Polizeipräsident Eckard Mordhorst ordnete dort für die kommenden Tage eine erhöhte Polizeipräsenz an.

Nach den Ermittlungen der Polizei wurde am späten Donnerstagabend ein Türsteher vor einer Discothek niedergeschlagen. Der Albaner erschien dann kurz nach Mitternacht mit mehreren Landsleuten vor einer benachbarten Discothek. «Mehrere Täter schossen in das Lokal, aus dem heraus zurückgeschossen wurde», hieß es im Polizeibericht. Der Schusswechsel verlagerte sich nach Angaben der Polizei dann auf die Straße. Mehrere Menschen flüchteten in ein nahe gelegenes Parkhaus. Einsatzkräfte der Polizei umstellten und durchsuchten dieses und nahmen mehrere Männer vorläufig fest.

Die Schwerverletzten wurden in Bremer Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei nicht. Die vier Tatverdächtigen verweigerten am Freitag weitgehend die Aussage. Einer von ihnen ist der vor der Discothek zusammengeschlagene Türsteher. Die Polizei schließt nicht aus, dass an der Schießerei noch weitere Menschen beteiligt waren. Die Tatwaffen wurden zunächst nicht gefunden. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch nicht bekannt. «Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren», sagte ein Beamter. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben