Bremen : Vater nimmt Tochter als Geisel

Ein Mann hat in Bremen seine 18 Monate alte Tochter in seine Gewalt gebracht und sich eine stundenlange Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Am Morgen wurde er in seinem Auto von Beamten überwältigt.

Bremen - Eine Kindesentführung ist in der Nacht zum Montag in Bremen unblutig zu Ende gegangen. Ein 36 Jahre alter Mann war in die Wohnung seiner Ex-Freundin eingedrungen und hatte die gemeinsame Tochter mitgenommen, wie ein Polizeisprecher sagte. Zusammen mit dem Kleinkind fuhr der Mann zur Wohnung seiner getrennt von ihm lebenden Ehefrau und den zwei gemeinsamen Kindern in Schwanewede. Die Mutter des Kleinkindes informierte unterdessen die Polizei über die Entführung.

Als Beamte vor der Wohnung in Schwanewede auftauchten, sei die Situation eskaliert, sagte der Sprecher. Der Vater trug das Mädchen auf dem Arm, in einer Hand hielt er ein Messer. Er drohte damit, seine Tochter zu töten, falls die Polizei ihn nicht gehen lasse. Mit dem Kind flüchtete er im Auto quer durch den Landkreis Osterholz. Dabei wurde er von mehreren Streifenwagen verfolgt.

Schließlich sei es der Polizei gelungen, den Mann zu stoppen und ihn zum Aufgeben zu bewegen, sagte der Sprecher weiter. Der Mann übergab den Beamten das Kind. Es blieb unverletzt. Der Vater wurde festgenommen. Als Hintergrund für die Tat vermutet die Polizei Verärgerung darüber, dass die Mutter des Kindes sich von dem 36-Jährigen getrennt hatte. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben