Bremerhaven : Schweißarbeiten lösten Brand auf Frachter aus

Der Brand auf einem italienischen Kühlfrachter "Cala Palma" wurde durch Schweißarbeiten ausgelöst. Das Feuer konnte erst zwei Tage nach dem Ausbruch gelöscht werden.

Bremerhaven - Einen 42 Jahre alten Schweißer, der an dem Schiff gearbeitet hatte, treffe jedoch keine Schuld, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann habe alle Sicherheitsbestimmungen beachtet. Ihm sei kein Vorwurf zu machen. Die Flammen hätten sich sehr schnell auf dem Frachter ausgebreitet.

Das italienische Schiff stand zwei Tage lang in Flammen. Es war am Dienstagnachmittag in Brand geraten. Erst rund 48 Stunden nach Ausbruch des Feuers konnten die letzten Glutnester gelöscht werden. Bei dem im Trockendock liegenden Schiff stand die Isolierung in Flammen. Diese besteht aus so genanntem PU-Schaum, einem nur schwer löschbaren Kunststoff. Bei dem Unglück wurden sechs Menschen verletzt. Der 174 Meter lange Frachter befindet sich seit Ende Juni in der Werft, wo er um 15 Meter verlängert werden sollte. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben