Bruchlandung : Roger Waters' Plastik-Schwein abgestürzt

In Kalifornien wurden die Überreste eines riesigen, aufblasbaren Plastik-Schweins geborgen. Die fliegende Kunst-Sau gehörte Pink-Floyd-Mitbegründer Roger Waters und war ihm am Wochenende bei einem Konzert auf dem Coachella-Festival unerlaubt weggeflogen.

Los AngelesDer auf der Unterseite mit dem Schriftzug "Obama" bemalte Ballon, war nach Angaben der Zeitung "Desert Sun" aufgestiegen, während Waters den 70er-Jahre-Hit "Pigs" spielte. Später habe sich die mit dünnen Kabeln im Boden verankerte Bühnendekoration losgerissen.

Die Überreste der bunt bemalten Plastikhülle seien in der Ortschaft La Quinta gefunden worden, berichtete die Zeitung "Inland Valley Daily Bulletin". Zwei Familien wollten sich den vom Konzertveranstalter ausgesetzten Finderlohn in Höhe von 10.000 Dollar (6400 Euro) teilen.

Für Waters könnte der Vorfall unangenehme Folge haben. Einem Polizeisprecher zufolge hatte der Musiker keine Erlaubnis eingeholt,
das "fliegende" Plastik-Schwein in seiner Show in der Luft schweben zu lassen.

Waters, der auch während seiner Deutschland-Tournee im vergangenen Jahr ein Plastik-Schwein über den Köpfen seiner Fans aufsteigen ließ, war am Sonntag beim Coachella-Festival nahe Palm Springs aufgetreten. (cp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben