Brückenwurf : Schwere Metallklammer trifft Auto

Erneuter Brückenwurf: Ein Unbekannter hat in München eine schwere Metallklammer auf ein vorbeifahrendes Auto fallen lassen. Nur durch einen glücklichen Zufall kamen die beiden Insassen mit dem Leben davon.

MünchenErneut ist ein Auto von einer Brücke aus mit einem schweren Gegenstand beworfen worden. Ein unbekannter Täter schleuderte in München eine rund 1,5 Kilogramm schwere metallene Bauklammer auf einen unter ihm vorbeifahrenden Wagen. Durch einen glücklichen Zufall durchschlug die Klammer nicht die Windschutzscheibe, sondern prallte auf die Motorhaube, wie die Münchner Polizei am Dienstag berichtete. Der 65 Jahre alte Fahrer und sein 59 Jahre alter Beifahrer blieben bei dem Vorfall vom vergangenen Samstag unverletzt, am Wagen entstand ein Schaden in Höhe von rund 2000 Euro.

Der Vorfall erinnert an den tödlichen Holzklotzwurf von einer Autobahnbrücke nahe Oldenburg: Am 23. März dieses Jahres wurde dort ein sechs Kilo schwerer Holzklotz auf ein Auto geworfen. Der Brocken durchschlug die Windschutzscheibe und tötete auf dem Beifahrersitz eine 33 Jahre alte Frau vor den Augen ihrer beiden Kinder und ihres Ehemannes. Der mutmaßliche Täter - ein 30 Jahre alter Drogensüchtiger - muss sich seit Anfang November vor dem Landgericht Oldenburg verantworten. (goe/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar