Welt : Bühne in Buenos Aires brach zusammen

Unter dem Ansturm von Fans ist bei einem Konzert der deutschen Band Die Toten Hosen in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires die Bühne zusammengebrochen. Die Musiker seien mehrere Meter tief "in ein zersplitterndes Chaos von Holz, Metall und Stromleitungen" gestürzt, berichtete die Düsseldorfer Agentur der Gruppe, JKP, am Wochenende. Bei dem Zwischenfall sei jedoch niemand verletzt worden.

Die 3000 Besucher in der ausverkauften Halle hätten kurz nach Beginn des Auftritts massiv gegen die Absperrungen gedrückt und diese samt dem Sicherheitspersonal und der dahinterliegenden Bühne drei Meter zurückgeschoben. Daraufhin sei die Konstruktion eingestürzt und der Strom in der Halle ausgefallen, teilte JKP mit. Sänger Campino, Gitarrist Breiti und der örtliche Veranstalter hätten mit Hilfe eines "altersschwachen Megafons" eine drohende Panik verhindern können. Die Toten Hosen holten das Konzert am Samstagabend nach. Dieser Auftritt verlief nach JKP-Angaben ohne Zwischenfälle. Wegen des großen Ansturms auf die Konzertkarten hätten sich die Veranstalter vergeblich darum bemüht, für den Auftritt eine größere Halle zu finden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben