• Bundesstaat Tennessee in den USA: Streit über Hundewelpen: Elfjähriger erschießt Achtjährige

Bundesstaat Tennessee in den USA : Streit über Hundewelpen: Elfjähriger erschießt Achtjährige

Offenbar hatte der Junge das Mädchen zuvor mehrfach gemobbt. Nun hat der Elfjährige die Achtjährige erschossen. Er wollte den Welpen des Mädchens sehen.

Auf der Veranda des Hauses in Tennessee liegt ein Kranz in Gedenken an die Achtjährige, die von einem Elfjährigen Nachbarsjungen und Mitschüler erschossen worden ist. Daneben liegt ihr Hund, wegen dem sich die Jugendlichen gestritten hatten.
Auf der Veranda des Hauses in Tennessee liegt ein Kranz in Gedenken an die Achtjährige, die von einem Elfjährigen Nachbarsjungen...Screenshot Twitter

Nach einem Streit über einen Hundewelpen hat ein elfjähriger Junge in den USA ein achtjähriges Mädchen erschossen. Ihre Tochter McKayla habe vor dem Haus gespielt, berichtete Latasha Dyer aus White Pine im Bundesstaat Tennessee dem Fernsehsender WATE 6. Da habe der Nachbarsjunge das Mädchen gefragt, ob er ihren Hund ansehen dürfe. Die Achtjährige habe "Nein" gesagt - kurz darauf habe der Junge ihr in die Brust geschossen.

Der Mutter zufolge hatte der Junge zuvor schon mehrmals das Mädchen gemobbt. "Er hat sich über sie lustig gemacht, war gemein zu ihr." Sie sei zum Schuldirektor gegangen und habe sich beschwert, berichtete Dyer weiter. "Daraufhin war er für eine Weile ruhig - bis er sie gestern einfach erschoss." Nach Angaben der Polizei wird gegen den elfjährigen Jungen wegen Mordes ermittelt. Er erschoss das Mädchen mit einer seinem Vater gehörenden Waffe.

Erst vergangene Woche hatte ein 26-Jähriger an einer Universität in Oregon neun Menschen erschossen. US-Präsident Barack Obama hatte sich danach erschüttert gezeigt, dass Schießereien in den USA "mittlerweile zu einer Art Routine" geworden seien. Mit seinem Versuch, die Waffengesetze zu verschärfen, ist er bislang am Widerstand des Kongresses gescheitert. (AFP)

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben