Bundesstaat Washington : USA: Vier Polizisten bei Überfall getötet

In der Nähe eines US-Militärstützpunktes sind am Sonntag bei einem Überfall vier Polizisten gezielt erschossen worden. Die örtliche Polizei spricht von einem "regelrechten Hinterhalt".

Die Polizisten saßen nach Angaben des Polizeisprechers Ed Troyer aus Pierce in einem Coffee-Shop in der Nähe des Luftwaffenstützpunktes McChord, 50 Kilometer südlich von Seattle, als sie angegriffen wurden. "Es war ein regelrechter Hinterhalt", sagte Troyer der Zeitung "The News Tribune". Andere Gäste des Coffee-Shops und die Bediensteten blieben den ersten Berichten zufolge unverletzt. Laut Fox News gab es zwei Angreifer, die nach der Tat entkamen. "Es war mit Sicherheit ein gezielter Angriff", sagte Troyer. In dem Coffee-Shop hätten sich mehrere Gäste in Zivil und zwei Angestellte aufgehalten. "Niemand von ihnen wurde verletzt, auf niemanden von ihnen wurde gezielt."

Anfang November hatte ein 39-jähriger Militärpsychiater auf dem größten Militärstützpunkt der USA, Fort Hood, 13 Menschen getötet und 42 verletzt. Der Einzeltäter war schließlich von der Polizei gestoppt und schwer verletzt worden. Nach Angaben seiner Familie widersetzte sich der arabischstämmige Muslim seiner bevorstehenden Entsendung nach Afghanistan. Er soll sich wegen 13-fachen Mordes vor Gericht verantworten. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben