Bundeswehr : Zwei Soldaten bei Übungsschießen getötet

Bei einem Schießunfall auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz in Sachsen sind zwei Soldaten getötet worden, vier weitere wurden dabei verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge ereignete sich der Unfall beim Schießen mit einer Panzerhaubitze.

Hannover - Der Unfall habe sich bereits am Samstagnachmittag ereignet, teilte die Bundeswehr mit. Einer der vier nicht tödlich Getroffenen soll dabei schwer verletzt worden sein.

Bei einem der Getöteten handelt es sich um einen Soldaten des Logistikbataillon 51 aus dem hessischen Stadtallendorf, die anderen betroffenen Soldaten gehören dem Panzerartilleriebataillon 215 aus dem nordrhein-westfälischen Augustdorf an. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben