Welt : Busunglück auf der Inntalautobahn: Spurrillen Ursache des Unfalls

Das Busunglück auf der Inntalautobahn mit sechs Toten und 20 Schwerverletzten hat erneut den schlechten Zustand der österreichischen Autobahnen in die Schlagzeilen gebracht. Der verunglückte Bus war wegen tiefer Spurrillen außer Kontrolle geraten. Der Abschnitt hätte in zwei Wochen repariert werden sollen. Die Behörden mussten zugeben, dass zwar Warnschilder aufgestellt worden waren, um auf die Spurrillen aufmerksam zu machen - auf ein Tempolimit sei aber verzichtet worden. Bisher hatten vor allem die vielen engen Gegenverkehrsbereiche auf den österreichischen Autobahnen als Todesfallen gegolten. Hier können schon geringe Fahrfehler schreckliche Folgen haben. So hatte im August ein Lkw einen entgegenkommenden Bus mit deutschen Jugendlichen seitlich aufgeschlitzt. Acht Kinder starben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben