Busunglück : Touristenbus verunglückt in Ägypten

Bei dem Unfall eines Touristenbusses am Mittwochabend in Ägypten werden 26 deutsche Insassen verletzt. Schuld ist nach Angaben der Polizei der Fahrstil des Busfahrers. Er verlor in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Kairo26 deutsche Insassen wurden bei einem Busunglück am Mittwochabend in Ägypten leicht verletzt.  Der Touristenbus war mit 41 deutschen Urlaubern auf dem Weg von der Stadt Kena (Oberägypten) nach Safaga am Roten Meer als er von der Straße abgekommen war und sich überschlug. Alle Verletzten hätten inzwischen wieder das Krankenhaus verlassen, sagt ein Polizeisprecher. Gemeinsam mit den deutschen Urlaubern und dem ägyptischen Fahrer waren noch vier russische Touristen unterwegs, die unverletzt blieben. Der Fahrer hatte laut Polizei in einer Kurve die Kontrolle über den Bus verloren.

Warnung vor riskantem Fahrstil

Das Auswärtige Amt warnt seit Jahren vor dem oft sehr riskanten Fahrstil ägyptischer Busfahrer. Auf der Strecke, die Oberägypten mit
dem Roten Meer verbindet, dürfen Reisebusse mit Ausländern seit den Terroranschlägen von Islamisten in den 90er Jahren normalerweise nur im Konvoi mit Polizeischutz fahren. (tbe/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben