Cannes : Schmuck im Wert von 40 Millionen Euro gestohlen

Aus einer Schmuckausstellung in einem Hotel in Cannes wurde Schmuck im Wert von bis zu 40 Millionen Euro entwendet. Ein bewaffneter Dieb drang in das Hotel ein, schnappte sich den Koffer und konnte entkommen. Es ist nicht das erste Mal, dass dort Schmuck wegkommt.

Torben David
Im prestigeträchtigen Hotel Carlton soll sich der Dieb eines Handkoffers voll Schmuck bemächtigt haben.
Im prestigeträchtigen Hotel Carlton soll sich der Dieb eines Handkoffers voll Schmuck bemächtigt haben.Foto: Picture Alliance / dpa

Aus dem Hotel Carlton Intercontinental im südfranzösischen Cannes ist am Sonntagmittag Schmuck im Wert von bis zu 40 Millionen Euro gestohlen worden. Während der Wert der Beute in französischen Ermittlerkreisen am Sonntag auf 40 Millionen Euro taxiert wurde, sprach die Staatsanwaltschaft zunächst nur von „mehreren Millionen Euro“. Nach ersten Ermittlungen habe eine mit einer automatischen Pistole bewaffnete Person am Sonntag kurz vor zwölf Uhr im Hotel Carlton an der Croisette einen Koffer mit dem teuren Geschmeide erbeutet, das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Polizeikreise. Er habe mehrere Schmucktäschchen und diamantenbesetzte Uhren erbeutet und sei geflohen. Es soll zu nicht zu Gewalt gekommen sein. Der Vorfall wird zurzeit von der Polizei in Nizza untersucht. Auf Anfrage von AFP war die Hotelleitung des Carlton zu einem Kommentar nicht bereit.

Die temporäre Ausstellung widmete sich außergewöhnlichen Schmuckstücken und Edelsteinen aus dem Haus Leviev, wie die französischsprachige Regionalzeitung Nice Matin schreibt. Unter Berufung auf die Polizeigewerkschaft berichtet das Blatt außerdem von mangelnden Sicherheitsvorkehrungen bei Veranstaltungen mit Luxusgütern wie kostbaren Schmuckstücken, wie es auch im Carlton Intercontinental der Fall gewesen sei. Sie vermutet darin den Hauptgrund für den Erfolg des Diebstahls.

Lev Levievs Vermögen wird auf 12 Milliarden Dollar geschätzt

Der Schmuckhersteller Leviev gehört dem in Moskau ansässigen israelischen Milliardär Lev Leviev und spezialisiert sich auf Diamanten von besonders hoher Qualität. Levievs Privatvermögen wird auf etwa 12 Milliarden Dollar geschätzt. Die Ausstellung sollte vom 20. Juli bis zum 30. August andauern. Der Raub ist der schwerste Schmuckdiebstahl in Frankreich seit 2008. Damals hatten Diebe eine Schmuckausstellung in Paris nahezu leergeräumt und eine Beute von schätzungsweise 85 Millionen Euro gemacht. Die Diebe wurden sechs Monate später gefasst.

Schmuckraub ist nicht neu in Cannes

Erst im Mai hatte ein Schmuckdiebstahl in Cannes für Aufsehen gesorgt. Während des berühmten Filmfestivals sollen drei Männer durch eine Zwischentür in ein Hotelzimmer eingebrochen sein und Schmuck im Wert von einer Million Euro entwendet haben. In dem Zimmer wohnte eine US-Angestellte der Schweizer Schmuckfirma Chopard. Wenige Tage darauf verschwand ein Diamanten-Collier des Schweizer Juweliers Grisogono im Wert von zwei Millionen Euro bei einer Abendveranstaltung in Antibes am Rande des Filmfestivals. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben