Chemnitzer Tierpark : Leopard tötet 23-jährige Tierpflegerin

Eine 23 Jahre alte Pflegerin ist im Chemnitzer Tierpark von einem Leoparden angefallen und getötet worden. Die junge Frau hatte am Samstagmorgen gegen 9:22 Uhr die Vorräume der Käfige gereinigt, als eine der beiden Raubkatzen sie anfiel und tötete.

Chemnitz - Bei der Frau habe es sich um eine ausgebildete Tierpflegerin gehandelt. Tierparkdirektor Hermann Will betätigte unterdessen Polizeiangaben, dass zwei Absperrschieber zwischen Käfig und Vorraum des Leopardengeheges offen gestanden hätten. Er selbst habe die junge Kollegin gefunden. Die 23-Jährige hatte erhebliche Bissverletzungen im Nacken- und Kopfbereich. Als Will sie bei seinem morgendlichen Rundgang fand, wies sie schon keine Lebenszeichen mehr auf, wie die Polizei mitteilte. Warum die Schieber geöffnet waren, müsse im Zuge der weiteren Untersuchungen geklärt werden. Das Gewerbeaufsichtsamt prüfe zudem mögliche Pflichtverletzungen von Dritten.

Im Chemnitzer Zoo leben vier asiatische Leoparden. Die Tiere sind extrem gute Kletterer, aber trotzdem sehr kräftig gebaut. Der Tierpark bleibt wegen des Unglücksfalls bis Sonntag geschlossen. Im Januar 2004 hatte bereits in Löwe eine Pflegerin angegriffen und schwer verletzt. Auch damals hatte eine Schiebetür zwischen Gehege und Käfig offen gestanden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben