Welt : Cherie Blair erwirkte einstweilige Verfügung gegen die "Mail on Sunday"

Die Ehefrau des britischen Premierministers Tony Blair hat die Veröffentlichung von Aufzeichnungen eines früheren Kindermädchens ihrer Familie der gestoppt. Cherie Blair erreichte in der Nacht zum Sonntag eine einstweilige Verfügung des Obersten Gerichts, die der Zeitung "Mail on Sunday" den Abdruck der Aufzeichnungen verbot. Das Verbot trat gegen drei Uhr nachts in Kraft, alle später gedruckten Exemplare der Zeitung durften den Artikel mit Aussagen des Kindermädchens Rosalind Mark nicht mehr enthalten. Die Veröffentlichung sei eine klare Verletzung der zwischen den Blairs und ihrem Kindermädchen vereinbarten Vertraulichkeit, sagte ein Sprecher des Premierministers. Die 30-jährige Mark beteuerte, der Artikel sei ohne ihre Zustimmung erschienen. Sie sei "entsetzt und abgestoßen" durch die Veröffentlichung, erklärte Mark nach der Entscheidung des Gerichtshofes. Sie hatte die drei Kinder der Blairs von 1994 bis 1998 betreut.

Udo Jürgens brachte es auf den Punkt: "Wenn schon Opernball, dann in Frankfurt." Fast zwei Stunden begeisterte der Stargast am Samstagabend im Festsaal der Alten Oper die gut 2400 Gäste. Unter ihnen auch Zauberkünstler Copperfield. Offenbar überhaupt nicht traurig über die bevorstehende Hochzeit seiner Ex-Freundin Claudia Schiffer, präsentierte er gut gelaunt und mit neuer Gel-Frisur seine neue, reizende Freundin Ambre Frisque. Sie ist auch Modell, ansonsten mit ihren dunklen Augen und dunklem Haar äußerlich ein krasses Gegenstück zur blonden Claudia. Auch seine Eltern, Mr. und Mrs. Kotkin, hatte Copperfield mitgebracht. Vor allem die Mutter amüsierte sich lachend und mit den Fingern den Takt der Musik auf den Tisch klopfend prächtig.

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ist neuerdings auf Diät: Wie seine Frau Doris der "Bild am Sonntag" berichtete, hat sich der Kanzler nach einem Arztbesuch dazu durchgerungen, sich künftig gesünder zu ernähren. "Statt fetten Käse und Nudeln isst mein Mann nun öfter Salat und Gemüse. Früher hat er nie auch nur einen Apfel angefasst." Das geliebte Glas Rotwein sei für den Regierungschef bis auf weiteres ebenso tabu wie "nachts um zehn noch ein oder zwei Currywürste zu essen", verriet die Kanzlergattin, die im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin Hillu Fleischkonsum nicht generell ablehnt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben