China : 69 verschüttete Bergarbeiter gerettet

Nach einer dramatischen Rettungsaktion sind 69 verschüttete Bergarbeiter aus einer Kohlengrube in China ans Tageslicht zurückgekehrt. Drei Tage hatten sie in einem verschlossenen Schacht auf die Rettung warten müssen.

PekingDas Grubenunglück in Zentralchina vom Sonntag hat ein gutes Ende genommen: Alle 69 unter Tage eingeschlossenen Bergleute sind gerettet worden. Keiner der Kumpel aus dem Zhijian Bergwerk im Kreis Shanxian in der Provinz Hunan habe ernsthafte Verletzungen davongetragen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Im staatlichen Fernsehen war zu sehen, wie die Geretteten aus dem Bergwerk Zhijian in der Provinz Henan stolperten. Behördenvertreter schüttelten ihnen die Hände. Vor der Grube wurde eine Flagge gehisst. Als sich das Unglück am Sonntag nach schweren Überschwemmungen ereignete, befanden sich zunächst 102 Bergleute unter Tage, von denen 32 in kürzester Zeit gerettet werden konnten. Zu den übrigen Bergleuten bestand die ganze Zeit über Telefonkontakt.

Die Kohle-Industrie in China gilt als die gefährlichste der Welt. Nach offiziellen Angaben kamen im vergangenen Jahr 4700 Bergleute ums Leben. Es gibt jedoch Vermutungen, dass ein Teil der Unglücke von den Behörden verschwiegen wird. (mit AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben