China : Diplomat schließt sich wegen Alkoholtest in Auto ein

Ein chinesischer Diplomat in Seoul hat sich in der Nacht zu Mittwoch achteinhalb Stunden in sein Auto eingeschlossen. Er wollte so einer Alkoholkontrolle entgehen.

Seoul - Das Auto sei am Dienstagabend von Polizisten angehalten worden, die Alkoholtests vornahmen. Der Fahrer des Wagens habe sich aber geweigert, den Test zu machen oder sich auszuweisen. Stattdessen habe er sich und drei Mitfahrer im Auto eingeschlossen. Dort verharrte der den Berichten zufolge, bis am Morgen Beamte des südkoreanischen Außenministeriums und Vertreter der chinesischen Botschaft kamen.

Der Diplomat habe den Ort schließlich verlassen dürfen, nachdem er versprochen habe, der Polizei seine Papiere und seine Schilderung der Ereignisse vorzulegen. Die chinesische Botschaft sprach von "Missverständnissen" zwischen dem Diplomaten, der nicht unter Alkoholeinfluss gefahren sei, und der Polizei. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben