China : Einnicken kostet Chinesen den Job

Ein chinesicher Funktionär schläft während einer Sitzung ein. Sein Chef muss ihn eigenhändig wecken. Nun ist er seinen Job los.

PekingWeil er während einer öffentlichen  Sitzung einnickte und laut schnarchte, ist ein chinesischer Funktionär nun seinen Job los. Wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, musste Jiang Wenhui seinen Posten als Vize-Direktor im Amt für Investionsförderung des südöstlichen Bezirks Chenggong am Freitag räumen.

Zwei Tage zuvor hatte ihn der örtliche Vorsitzende der Kommunistischen Partei bei einer offiziellen Sitzung in Kunming eigenhändig wecken müssen. In der ersten Reihe sitzend hätte Wenhui dabei eigentlich einen Vortrag mitschreiben sollen, berichtete ein Zeuge der Agentur. "Aber sein Schnarchen hat gezeigt, dass er an seiner Arbeit nicht interessiert war." (tbe/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben