China : Hunderttausende fliehen vor Tropensturm "Bilis"

Mehr als 300.000 Menschen haben in China die Flucht vor dem schweren Tropensturm «Bilis» ergriffen.

Peking - Allein in der südöstlichen Provinz Fujian wurden am Freitag mehr als 256.000 Bewohner in Sicherheit gebracht, die meisten davon Züchter von Meeresfrüchten und Fischer, wie das chinesische Fernsehen berichtete. In der benachbarten Provinz Zhejiang wurden laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua 70.000 Menschen aus gefährdeten Gebieten in Sicherheit gebracht. Der Sturm erreichte im Laufe des Tages das Festland, über Schäden wurde zunächst nichts bekannt.

In beiden Provinzen wurden insgesamt rund 220.000 Fischerboote in die Häfen zurückgerufen. Schulen wurden geschlossen, alle Aktivitäten im Freien abgesagt. Der Flugverkehr in der Provinz Fujian wurde eingestellt. Arbeiter überprüften die Stauseen, nachdem die Wetterdienste bis zu 25 Zentimeter Regen vorhergesagt hatten.

Der Sturm erreichte Windgeschwindigkeiten von bis zu 108 Stundenkilometern und zog in nordwestliche Richtung weiter. Am Donnerstag war «Bilis» über den Norden der Philippinen hinweggezogen. Dabei waren 14 Menschen durch umstürzende Bäume, Flutwellen und Erdrutsche getötet worden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar