China : Selbstmörderischer Busfahrer tötet 29 Menschen

Ein Busfahrer hat in China sein Fahrzeug absichtlich in eine Schlucht gelenkt und 29 Menschen in den Tod gerissen.

Peking - Der Bus stürzte am chinesischen Nationalfeiertag am Sonntag 30 Meter tief in ein ausgetrocknetes Flussbett, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Nach ersten Ermittlungen habe der Fahrer den Bus absichtlich durch eine Leitplanke gesteuert. 29 Passagiere wurden getötet, 21 weitere Insassen des überfüllten Fahrzeugs überlebten mit Verletzungen.

China gehört zu den Ländern mit den meisten Verkehrstoten der Welt. Im vergangenen Jahr wurden dort nach offiziellen Angaben mehr als 100.000 Menschen im Straßenverkehr getötet. Ursachen für die hohen Opferzahlen sind schlechte Straßen, unerfahrene oder rücksichtslose Fahrer und mangelnde Durchsetzung der Verkehrsvorschriften durch die Behörden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar