China : Zweijähriges Mädchen an Vogelgrippe erkrankt

In China ist eine Zweijährige an der Vogelgrippe erkrankt. Der Zustand des Mädchens soll ernst sein. Innerhalb eines Monats hat es damit zwei Infektionen gegeben.

PekingEin zweijähriges Mädchen ist in China an der Vogelgrippe erkrankt. Sein Zustand sei ernst, berichtete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag. Es ist bereits die zweite Infektion eines Menschen in China durch das H5N1-Virus innerhalb eines Monats. Das Mädchen sei am 7. Januar in der zentralchinesischen Provinz Hunan erkrankt, doch hätten die Großeltern das Kind vier Tage später noch mit nach Luliang in der nordchinesischen Provinz Shanxi genommen, berichtete Xinhua. Am Mittwoch sei die Zweijährige ins Krankenhaus gebracht worden. Menschen, die engen Kontakt zu ihr hatten, seien unter medizinische Beobachtung gestellt worden, doch sei bislang niemand erkrankt.

Erst Anfang Januar war in Peking eine junge Frau an der Vogelgrippe gestorben. Es war der erste H5N1-Todesfall in China seit knapp einem Jahr. Experten befürchten, dass das Vogelgrippevirus einmal so mutieren könnte, dass es nicht nur durch Geflügel, sondern auch zwischen Menschen leicht übertragen wird, was eine gefährliche weltweite Pandemie auslösen könnte. Seit dem Wiederauftreten der Vogelgrippe 2003 hat es bislang weltweit 393 bestätigte Infektionen von Menschen gegeben, von denen 248 starben. China meldete bisher 32 Erkrankungen und 21 Tote. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben