CHRONIK : Retter der Demokratie

Schon 1948 erwählte der

spanische Diktator Francisco Franco den damals neunjährigen Prinzen Juan Carlos zu seinem Nachfolger. Sein Kalkül: nach dem Tode Francos sollte dieser die Monarchie restaurieren, um das autoritäre Regime der Diktatur unter der Königskrone fortzuführen. Der junge Juan Carlos wurde für diese Aufgabe an Militärakademien ausgebildet. Doch schon zwei Tage nach dem Tod Francos am 22. November 1975 leitete der frisch gekrönte König Juan Carlos I. einen friedlichen Prozess zur Demokratisierung Spaniens ein, der als „transición“ bekannt wurde. Einem Staatsstreich im Jahr 1981 durch Armeeangehörige und der paramilitärischen Polizeigruppe Guardia Civil trat er entschlossen entgegen. In einer TV-Ansprache sprach er sich für die Demokratie aus und ordnete den Rückzug des Militärs an. ely

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben