Welt : Chronologie: Der Leidensweg des Papstes

Rom (01.04.2005, 10:23 Uhr) - Papst Johannes Paul II. musste Anfang Februar offiziell wegen Grippe ins Krankenhaus. Hier die wichtigsten Stationen seiner jüngsten Krankengeschichte:

1. Februar - Der Papst kommt mit Grippe und Kehlkopfentzündung in die römische Gemelli-Klinik. Offiziell spricht der Vatikan von einer Vorsichtsmaßnahme, später ist von Atemnot die Rede.

6. Februar - Der Papst zeigt sich am Klinikfenster und spricht einen kurzen Segen. Seine Stimme ist rau und schwach.

7. Februar - Italienische Zeitungen bezweifeln, ob der Papst am Vortag tatsächlich live gesprochen hatte. Es ist von einer möglichen Kassettenaufnahme die Rede.

10. Februar - Der Papst verlässt das Krankenhaus. Tausende Menschen jubeln ihm zu, als er im «Papamobil» in den Vatikan zurückfährt.

13. Februar - Der Papst spricht von seiner Wohnung über dem Petersplatz kurze Segensworte. Das traditionelle Sonntagsgebet trägt ein Helfer vor.

24. Februar - Der Papst muss wieder ins Krankenhaus, der Vatikan spricht von einem Rückfall. Am Abend wird ein Luftröhrenschnitt vorgenommen. Ihm wird eine Kanüle in den Hals gesetzt.

25. Februar - Vatikansprecher Navarro-Valls berichtet, der Papst habe nach seiner Operation zum Frühstück zehn Kekse und Joghurt gegessen.

27. Februar - Der Papst zeigt sich für Sekunden am geschlossenen Klinikfenster.

1. März - Kardinal Joseph Ratzinger besucht den Papst im Krankenhaus.«Er hat Deutsch und Italienisch gesprochen», berichtet Ratzinger.

13. März - Der Papst kehrt in den Vatikan zurück. Er spricht einige Worte «Liebe Brüder und Schwestern, danke für euren Besuch.» Es sind die bislang letzten öffentlich Worte des Papstes.

20. März - Der Papst zeigt sich zum Palmsonntag den Gläubigen auf dem Petersplatz. Er wirkt geschwächt und winkt stumm mit einem Palmzweig.

27. März - Der Papst versucht in einer bewegenden Szene am Ostersonntag zu den Gläubigen zu sprechen. Es gelingt ihm nicht. Menschen auf dem Peterplatz brechen in Tränen aus.

30. März - Der Papst versucht erneut vergeblich zu den Gläubigen zu sprechen. Der Vatikan gibt offiziell die künstliche Ernährung des 84-Jährigen mittels einer Magensonde bekannt.

31. März - Der Gesundheitszustand des Papstes verschlechtert sich dramatisch. Infolge einer Harnwegsinfektion erleidet er einen Kreislauf-Kollaps und eine Blutvergiftung. Der Vatikan bestätigt, dass das Kirchenoberhaupt die "Letzte Ölung" - das Krankensakrament - erhalten hat.

02. April - Papst Johannes Paul II. stirbt nach langem Todeskampf um 21.37 Uhr in seinen Gemächern im Vatikan. (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben