Chronologie : Immer wieder tote Kinder

Der Tod von insgesamt acht Kleinkindern in Schleswig-Holstein und Sachsen hat Erinnerungen an frühere Gewalttaten geweckt. Schon in den vergangenen Jahren gab es zahlreiche Fälle, in denen Mütter ihre Kinder töteten.

Juni 1999

: Im sächsischen Mühltroff werden in einer Kühltruhe drei tote Babys entdeckt. Die Mutter gesteht, die zwei Jungen und das Mädchen zwischen 1993 und 1999 nach der Geburt getötet zu haben. Vom Landgericht Chemnitz wird sie wegen Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von 13 Jahren und sechs Monaten verurteilt.

Juli 2005: Im brandenburgischen Brieskow-Finkenheerd werden die Leichen von neun Babys gefunden. In einem ersten Verfahren vor dem Landgericht Frankfurt an der Oder wird die Mutter wegen Totschlags zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt. Sie soll die Neugeborenen zwischen 1988 und 1998 im Vollrausch sich selbst überlassen und damit ihren Tod verschuldet haben. Der Bundesgerichtshof hebt das Urteil später auf, weshalb der Prozess neu aufgerollt werden muss.

Januar 2006: Im Keller eines Wohnhauses im thüringischen Altenburg werden die einbetonierten Leichen von zwei Babys entdeckt. Das Landgericht Gera verurteilt die Mutter wegen Totschlags zu neun Jahren Haft. Die Frau soll die Kinder Anfang der 90er Jahre unmittelbar nach der Geburt getötet haben.

März 2006: Auf dem Dachboden eines Hauses in Neuendorf am Damm in Sachsen-Anhalt werden die stark verwesten Leichen von drei Babys gefunden. Das Landgericht Stendal verurteilt die Mutter zu sieben Jahren Haft. Die Richter sehen es als erwiesen an, dass die Frau zwischen 2001 und 2005 zwei Jungen und ein Mädchen in ihrem Haus geboren und anschließend getötet hatte.

April 2007: Ein 15-Jähriger entdeckt in der Tiefkühltruhe seines Elternhauses die in Mülltüten verpackten Leichen von zwei Babys. Das Landgericht Erfurt verurteilt die Mutter wegen Totschlags zu zwölf Jahren Gefängnis.

November/Dezember 2007: Im sächsischen Plauen werden bei einer 28-Jährigen innerhalb weniger Tage die Leichen von drei Babys entdeckt. Gegen die Frau wird Haftbefehl wegen Totschlags erlassen. Am vergangenen Mittwoch werden in einem Haus in der Ortschaft Darry in Schleswig-Holstein die Leichen von fünf Jungen im Alter von drei bis neun Jahren gefunden. Als dringend tatverdächtig gilt die 31-jährige Mutter, die ihre Kinder mutmaßlich erstickt haben soll. Die Ermittler vermuten, dass die Mutter psychisch krank ist. (küs/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben