Welt : Come together

Paul McCartney heiratet die Millionenerbin Nancy Shevell – es ist seine dritte Ehe

von
Liebesheirat ohne finanzielle Interessen. Nancy Shevell und Paul McCartney am Sonntag vor dem Standesamt. Foto: Reuters
Liebesheirat ohne finanzielle Interessen. Nancy Shevell und Paul McCartney am Sonntag vor dem Standesamt. Foto: ReutersFoto: REUTERS

Bis zuletzt ließ Paul McCartney seine Fans und die Presse zappeln. Paparazzi warteten schon acht Stunden, bevor Paul McCartney und seine Braut Nancy Shevell kurz vor 15 Uhr 30 im burgunderroten Lexus vor der Old Marylebone Town Hall vorfuhren, um zu heiraten. Paul trug einen Straßenanzug, sie ein schlichtes Kleid. Sie küssten sich, er hob den Daumen hoch und sie winkte mit dem Sträußchen. Das Aufgebot für die dritte Ehe des Ex-Beatles wurde Mitte September ausgehängt: „James Paul McCartney, Business Executive“ und „Nancy Shevell, geboren 20.11.1959, Executive“, stand auf dem öffentlichen Anschlag. Ein weiterer Hinweis kam letzte Woche, als Paparazzi knipsten, wie die schlanke 51-jährige Nancy den schon etwas schlafferen Paul mit freundlichem Klapsen auf den Po ins Fitnesscenter bugsierte. Am Freitag wurde das Partyzelt im Hof von Pauls Londoner Luxusvilla im Edelviertel St. John’s Wood aufgebaut. Dann kam ein Lieferwagen voller Rosen. Champagnerschränke und die dazugehörigen Säcke von Eis. Zuletzt die Plastikstühle. Unter den Gästen bei der bewusst bescheidenen Feier waren neben engen Familienangehörigen auch etliche ältere Freunde – etwa Ringo Starr, der bald 72 wird. Auch der 65-jährige Dave Gilmour und Rolling Stone Ronnie Wood, 64 Jahre alt, sollen geladen gewesen sein.

Der Ort der Hochzeit war nicht das einzige gute Omen. Paul war der Erste, der von einem neuen Angebot Gebrauch machen konnte, einmal im Monat in der Marylebone Town Hall auch sonntags zu heiraten – dem Standesamt, wo er 1969 seine große Liebe Linda Eastman heiratete. Es gibt noch ein weiteres gutes Zeichen. Wie Linda, mit der Paul 29 Jahre lang bis zu ihrem Krebstod glücklich verheiratet war, ist auch Nancy Amerikanerin und kommt aus reichem Hause. Vater Myron Shevell war Chef einer riesigen Speditionsfirma, sie selbst soll eine halbe Milliarde haben. Weniger Glück hatte Paul ja mit der finanziell weniger bemittelten Engländerin Heather Mills. „Ich liebe es, verliebt zu sein“, hatte Paul gesagt und das beinamputierte Model 2002 mit Riesenaufwand und 300 Gästen in einem Schloss geheiratet. Aber der Zank begann schon auf der Hochzeitsreise. Pauls siebenjährige Tochter Beatrice aus dieser Ehe durfte gestern als Blumenmädchen zum Standesamt mitfahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben