Dänemark : Betrunkener Schwede rudert nach Hause

Ohne Geld für ein Fährticket hat ein schwedischer Rentner versucht, von Dänemark aus nach Hause zu gelangen. Erst betrank er sich im Hafen von Helsingör, anschließend besorgte er sich ein Boot und versuchte damit nach Schweden zu paddeln.

KopenhagenEin 78 Jahre alter Schwede hat versucht, von Dänemark aus über den Öresund nach Hause zu rudern - in einem gestohlenen Boot. Im Hafen von Helsingör hatte sich der Pensionär am Wochenende betrunken und dabei auch das Geld für das Fährticket aufgebraucht.

Wie die Polizeizentrale für Nordseeland am Dienstag mitteilte, stahl der Mann eine Jolle und ruderte los in Richtung Helsingborg. Irgendwo auf dem fünf Kilometer breiten und viel befahrenen Sund wurde der 78-Jährige müde, ließ sich treiben und schlief seinen Rausch aus.

Nach einem Hinweis nahm die Wasserschutzpolizei das Boot samt Mann auf den Haken und brachte beide zurück nach Dänemark. Der alte Schwede durfte auf Staatskosten mit der Fähre heimfahren. Der dänische Eigner des Bootes sah keinen Grund für eine Anzeige. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben